Aktuelles

VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. erweitert Vorstandsriege

Mitglieder wählen Angelika Neubauer zum neuen Vorstandsmitglied

„Frauenpower“ für den Vorstand: Die Mitglieder des Verbandes der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. (VDIV-RPS) wählten bei der Mitgliederversammlung in Frankenthal Angelika Neubauer in den fünfköpfigen Verbandsvorstand: Die ausgebildete Immobilienverwalterin ersetzt in der Führungsriege künftig Wolfgang Ries, der aus privaten Gründen nach 9 Jahren aus dem Gremium ausgeschieden ist.

Angelika Neubauer ist Inhaberin der CASA Hausverwaltung Neubauer in Otterstadt. Das Unternehmen – bereits viele Jahre Mitglied im VDIV-RPS - bietet Immobilienbesitzern zwischen Grünstadt und Speyer seit 2006 alle zentralen Dienstleistungen im Bereich Immobilien- und Mietverwaltung. Mit ihrer Wahl in den Vorstand möchte die Immobilienverwalterin künftig auch aktiv an der Zukunft des Verbandes mitwirken: „Die Verwaltung von Immobilien ist heutzutage alles andere als ein Nebenjob. Zuverlässigkeit, Engagement und Verantwortung spielen im Arbeitsalltag eine zentrale Rolle. Gerne möchte ich diese für mich sehr wichtigen Werte in meine Arbeit als Vorstandsmitglied einbringen. Ich freue mich auf diese Herausforderung und hoffe, mit meinem Engagement einiges für die positive Entwicklung unseres Verbandes beitragen zu können.“

Oliver Philipp Kehry, Vorstandsvorsitzender des VDIV-RPS, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Angelika Neubauer, dankt bei ihrer Ernennung auch besonders dem ausscheidenden Wolfgang Ries für sein langjähriges Engagement: „Mit Angelika Neubauer sind wir im Vorstand für die Herausforderungen der Zukunft bestens aufgestellt. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle aber besonders an Wolfgang Ries, der als Vorstandsmitglied für Rheinland-Pfalz die Geschicke unseres Verbandes so viele Jahre lang erfolgreich mitgeprägt hat.“

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus (von links nach rechts): Axel Ewen (Vorstand Saarland), Oliver Philipp Kehry (Vorstandsvorsitzender), Oliver Martin, Angelika Neubauer (Vorstand Rheinland-Pfalz) und Markus Herrmann (Geschäftsführender Vorsitzender). Rechts im Bild: das ausscheidende Vorstandsmitglied Wolfgang Ries.

19.11.2018

Aktuelles

IW Köln: Fast zwei Millionen Wohnungen stehen in Deutschland leer

Rund 4,7 Prozent aller Gebäude in Deutschland stehen leer, so eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), die auf Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) beruht. Demnach sind aktuell rund 1,94 Millionen Wohnungen in Deutschland unbewohnt, Tendenz steigend. Besonders groß ist das Problem in den neuen Bundesländern: In 40 von 77 ostdeutschen Kreisen stehen mindestens zehn Prozent aller Wohnungen leer.

Deutschland und besonders Berlin bei Wohnimmobilieninvestoren top

Die Höhe der institutionellen Investitionen in den europäischen Wohninvestmentmarkt zeigte laut dem Beratungsunternehmen JLL im Jahr 2018 einen Anstieg um über 40 Prozent auf 56 Milliarden Euro gegenüber 2017 an. Erfasst wurden institutionelle Transaktionsvolumina über 5 Millionen Euro, einschließlich Fusionen, Übernahmen und Projektentwicklungen. Rund 20,4 Mrd. Euro und damit 35 Prozent des Transaktionsvolumens entfielen 2018 auf die Top-20-Metropolregionen Europas, angeführt von Berlin mit dem europaweit höchsten Transaktionsvolumen von rund 3,11 Milliarden Euro.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok