Aktuelles

Immobilienverwalter tagen in Frankenthal

VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. lädt zum ersten Verwalterforum 2019

Wichtiger Termin zum Vormerken für Immobilienverwalter und –besitzer in der Rhein-Neckar-Pfalz-Region. Am 13. März veranstaltet der Verband der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. in Frankenthal sein erstes Verwalterforum des Jahres rund um das Thema „Mietrecht“.

Die Besucher können sich bei Vorträgen der Fachanwälte für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Ruth Breiholdt und Dr. jur. Ralf Heydrich, über aktuellen Verwalterthemen und die neueste Rechtsprechung im Mietrecht informieren. Auf der Agenda stehen unter anderem Informationen rund um die Geschäftsraummiete, die Umlage und Abrechnung von Betriebskosten und Neuigkeiten zum Thema Datenschutz. Zusätzlich haben die Teilnehmer auf einer großen Fachausstellung die Möglichkeit, sich über die neuesten Trends in der Wohnungswirtschaft zu informieren und mit Kollegen und Experten auszutauschen.

Die Veranstaltung findet am 13. März von 08.30 bis 17.00 im CongressForum Frankenthal statt. Einen Überblick über das Vortragsprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Interessierte unter www.vdiv-rps.de.

8.2.2019

Aktuelles

Weitere Verschärfung der Münchener Zweckentfremdungssatzung geplant

Nach der letzten Novellierung der Münchener Zweckentfremdungssatzung im November 2017 erwägt die Stadtspitze weitere Verschärfungen. So prüfe das Sozialreferat der Landeshauptstadt momentan, ob eine Ersatzwohnung, die durch den Eigentümer bei Wegfall der ursprünglichen Wohnung angeboten werden muss, zukünftig in demselben Stadtbezirk liegen muss.

Zensusgesetz: Unsicherheit durch unklaren Verwalterbegriff und zusätzliche Erhebungsmerkmale

Auch beim Zensus 2021 werden die bundesweit etwa 24.000 Immobilienverwaltungen einen großen Teil zum Gelingen der Gebäude- und Wohnungszählung beitragen. Umso wichtiger ist es, dass eine eindeutige Bestimmung für den Verwalterbegriff in das Zensusgesetz (ZensG 2021) aufgenommen wird. Nur dadurch wird klar, wer wann was zu leisten hat. Der bislang vorliegende Gesetzentwurf weist aber nicht nur mit einem undifferenzierten Verwalterbegriff gravierende Schwächen auf. Auch die vom Bundesrat vorgeschlagene Erhebung des energetischen Gebäudezustands sieht der DDIV äußerst kritisch.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok