Aktuelles

Erfolgreiches Verwalterforum in Frankenthal Branchentreff des VDIV Rheinland-Pfalz-Saarland e.V. informierte über 80 Teilnehmer

„Aktuelles zum Thema Mietrecht“ hieß es am 14. März beim ersten Verwalterforum des Jahres in Frankenthal. Immobilienbesitzer und Hausverwalter aus der Rhein-Neckar-Region und Vorderpfalz folgten der Einladung des Verbandes der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz Saarland e.V. (VDIV-RPS) in das CongressForum und informierten sich über interessante Themen aus dem Verwalteralltag.

Die Vorträge von Thomas Hannemann (Fachanwalt für Immobilienrecht, Karlsruhe) zum Thema Mietrecht behandelten unter anderem die Fragezeichen rund um Formularmietverträge, die sogenannte „zweite Miete“ oder das Gewerbemietraumrecht. Außerdem referierte Rechtsanwalt Dr. jur. Ralf Heydrich (Rechtsanwälte Halm & Preßer, Neunkirchen) über das neue EU-Datenschutzrecht. Wolfgang Ries, Vorstandsmitglied im VDIV-RPS: „Ab 25. Mai gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung auch für Immobilienverwalter, Makler und Vermieter. Jeder, der mit personenbezogenen Daten arbeitet, hat dann umfangreiche Pflichten einzuhalten. Bei Verstößen drohen empfindliche Geldstrafen. Da wir die Teilnehmer unserer Verwalterforen immer über derartige Gesetzesänderungen informieren möchten, sind sie dank dieses Vortrags fit für eine datensichere Zukunft.“

Die mehr als 80 Teilnehmer konnten sich zwischen den Vorträgen und während des Mittagbuffets in der Fachausstellung über aktuelle Angebote aus der Wohnungswirtschaft informieren und sich mit Kollegen und Referenten austauschen. Fazit des ersten Verwalterforums im Jahr 2018: Es war eine interessante Tagesveranstaltung mit kompaktem Expertenwissen zur aktuellen Rechtsprechung aus einer Hand – ideal zugeschnitten auf das intensive Alltagsgeschäft eines Immobilienverwalters.

Der Termin für das nächste Verwalterforum steht bereits fest. Wolfgang Ries: „Alle, die das Verwalterforum in Frankenthal verpasst haben, können sich bereits auf die kommende Veranstaltung freuen. Am 6. Juni steht im Schlossberghotel in Homburg (Saar) das Miet- und WEG-Recht auf der Agenda.“ Durch das Vortragsprogramm führen Prof. Dr. Florian Jacoby (Universität Bielefeld) und Barbara Michelbach (Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Ludwigshafen).

15.03.2018

Aktuelles

Bundestag beschließt Neuaufteilung der Maklerkosten

Verkäufer von Wohnungen und Einfamilienhäusern dürfen künftig nur noch maximal 50 Prozent des insgesamt zu zahlenden Maklerlohnes an den Käufer weitergeben. Das hat der Bundestag beschlossen. Durch diese bundesweit einheitliche Neuregelung soll verhindert werden, dass Maklerkosten, die vom Verkäufer verursacht wurden und vor allem in seinem Interesse angefallen sind, im Kaufvertrag vollständig oder zu einem überwiegenden Anteil dem Käufer aufgebürdet werden.

Grüne schlagen Sicher-Wohnen-Programm vor

Ergänzend zu den bisher von der Bundesregierung eingeleiteten Hilfsmaßnahmen für Mieter und Eigentümer soll ein zusätzliches KfW-Kreditprogramm aufgelegt werden. Einen entsprechenden Antrag (19/19148) hat die grüne Bundestagsfraktion eingereicht. Danach sollen Mieter, selbstnutzende Eigentümer und anerkannte Träger der Wohlfahrtspflege Corona-bedingte Mietrückstände und Hypothekenkredite durch einen zinslosen Kredit der KfW mit zehnjähriger Laufzeit bezahlen können.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok