Aktuelles

Erfolgreiches Tagesevent rund um das „Miet- und WEG-Recht“ in Mainz

VDIV Rheinland-Pfalz-Saarland e.V. informierte über aktuelle Immobilienthemen

Die Landeshauptstadt Mainz war gestern Veranstaltungsort für das dritte Verwalterforum des Verbandes der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. (VDIV-RPS) im Jahr 2018. Rund 100 Vertreter aus der Immobilienbranche folgten der Einladung und informierten sich im FAVORITE Parkhotel einen Tag lang über Neuigkeiten aus der Miet- und WEG-Rechtsprechung. Das Tagesprogramm bot für die Tagungsteilnehmer aktuelle Fachvorträge, unterhaltsame Diskussionen, eine interessante Fachausstellung und ausreichend Zeit zum Networking mit Branchenkollegen.

Die Vortragsthemen von Dr. Olaf Riecke (Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese) und Rechtsanwältin Ruth Breiholdt (Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht) setzten den Schwerpunkt auf das Miet- und WEG-Recht. Wie bei jeder Veranstaltung des VDIV-RPS stand auch in Mainz die Lösung relevanter Fragen aus der Verwalterpraxis im Blickpunkt: Wie wird ein Mietvertrag beendet und die Kaution richtig abgerechnet? Wie ist der Umgang mit sicherheitstechnischen Mängel des Mietobjekts und welche Verkehrssicherungspflichten bestehen? Welche Hinweis-, Informations- und Belehrungspflichten hat ein Immobilienverwalter? Nach der Beendigung des rechtlichen Tagungsteils informierte Rolf Strobel von der Berufsfeuerwehr Stuttgart über zentrale Sicherheitsstandards, um die Gefahr von Bränden in Tiefgaragen weiter zu minimieren. Nach der tollen Premiere zum 20-jährigen Verbandsjubiläum im letzten Jahr, war auch das zweite Mainzer Verwalterforum ein voller Erfolg. Oliver Philipp Kehry, Vorstandsvorsitzender des VDIV-RPS: „Kompetente und zuverlässige Immobilienverwalter sollten im Bereich Rechtsprechung immer auf dem neuesten Stand sein. Dank der gezielt ausgewählten Vortragsthemen unserer Fachexperten gelingt dieser Informationstransfer in sehr kompakter Zeit und auf unterhaltsame Weise. Darüber hinaus bieten unsere Verwalterforen auch ausreichend Gelegenheit, sich mit Branchenkollegen und Experten auszutauschen, was im stressigen Arbeitsalltag sonst immer etwas schwierig ist. Das macht unsere Events für die Immobilienbranche so interessant.“

Wer das Verwalterforum in Mainz verpasste, hat 2018 eine weitere Gelegenheit, eine Tagung des VDIV-RPS zu besuchen: Das letzte Verwalterforum des Jahres steigt am 14. November in Frankenthal. Im CongressForum erwartet die Teilnehmer Fachvorträge von Wolfgang Dötsch, Richter am OLG Köln, und Dr. Olaf Riecke, Richter am AG Hamburg-Blankenese. Thema des Tages ist dann die neueste WEG-Rechtsprechung. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Homepage www.vdiv-rps.de im Bereich Veranstaltungen.

27.09.2018

Aktuelles

Weitere Verschärfung der Münchener Zweckentfremdungssatzung geplant

Nach der letzten Novellierung der Münchener Zweckentfremdungssatzung im November 2017 erwägt die Stadtspitze weitere Verschärfungen. So prüfe das Sozialreferat der Landeshauptstadt momentan, ob eine Ersatzwohnung, die durch den Eigentümer bei Wegfall der ursprünglichen Wohnung angeboten werden muss, zukünftig in demselben Stadtbezirk liegen muss.

Zensusgesetz: Unsicherheit durch unklaren Verwalterbegriff und zusätzliche Erhebungsmerkmale

Auch beim Zensus 2021 werden die bundesweit etwa 24.000 Immobilienverwaltungen einen großen Teil zum Gelingen der Gebäude- und Wohnungszählung beitragen. Umso wichtiger ist es, dass eine eindeutige Bestimmung für den Verwalterbegriff in das Zensusgesetz (ZensG 2021) aufgenommen wird. Nur dadurch wird klar, wer wann was zu leisten hat. Der bislang vorliegende Gesetzentwurf weist aber nicht nur mit einem undifferenzierten Verwalterbegriff gravierende Schwächen auf. Auch die vom Bundesrat vorgeschlagene Erhebung des energetischen Gebäudezustands sieht der DDIV äußerst kritisch.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok