Veranstaltungen des VDIV-RPS

Verwaltung und Abrechnung von Gewerbeobjekten - AUSGEBUCHT!!!

Termin:

Donnerstag, 5. März 2020; 10:00 - 17:00 Uhr

Ort:

Opel Arena Mainz, Eugen-Salomon-Str. 1, 55128 Mainz

Referent/en:

Uwe Effenberger

Gebühr:

149,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS und der VDIV-Landesverbände
199,00 EUR netto - Nichtmitglieder
Auszubildende/Studenten/Praktikanten zahlen bei Nachweis den halben Preis.

Zielgruppe:

Wohnimmobilienverwalter/innen; Sachbearbeiter/innen; Führungskräfte; Geschäftsführer/innen; leitende Angestellte; Auszubildende; Studenten; Praktikanten

Inhalte:

Die Verwaltung von vermieteten Gewerbeimmobilien unterscheidet sich in der
Regel deutlich von der Wohnraummietverwaltung. In diesem Seminar werden die
entsprechenden Unterschiede und Besonderheiten vermittelt. Sie erfahren auch,
worauf bei der Nebenkostenabrechnung besonders zu achten ist.

Inhalt und Schwerpunkte:

  • Der Geschäftsraummietvertrag
  • Abgrenzung zur Wohnraummiete
  • Miethöhe und Mieterhöhung
  • Besonderheiten der Nebenkostenabrechnung bei Gewerbeobjekten

Lernziele:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Besonderheiten der Gewerbemietverwaltung kennen und erfahren auch, wodurch sich eine Nebenkostenabrechnung von der herkömmlichen Betriebskostenabrechnung unterscheidet.

Ihr Referent: Uwe Effenberger
ist Immobilien-Ökonom, Immobilienfachwirt, Fachverwalter für Immobilien- und
Wohnungseigentum. Inhaber einer Immobilienverwaltung seit 1989, Fachdozent und Berater in der Immobilienwirtschaft seit 2002. Zusatzqualifikationen als QM-Auditor, Fachwirt Facility Management und in der Erwachsenenbildung. Mitglied in mehreren IHK-Prüfungsausschüssen und Immobilien-Fachausschüssen.

Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen: Melden Sie sich gleich an!
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Alle Teilnehmer erhalten ein Skript, eine Teilnahmebescheinigung mit Inhaltsangabe und einem Ausweis von 5,5 Zeitstunden. Für Ihre Verpflegung ist gesorgt.
Mitglieder des VDIV-RPS erhalten zum Erreichen des Fortbildungszertifikats 30 Punkte auf Ihrem Weiterbildungskonto gutgeschrieben.

Aktuelles

Höhere Kaufprämien für Elektroautos

Mit der 3. Änderung der Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen, die am 19. Februar in Kraft trat, erhöht die Bundesregierung die Umweltbonus genannte Kaufprämie für Elektrofahrzeuge – auf künftig bis zu 6.000 Euro. Zusätzlich winken Steuervorteile. Die Förderung soll bis Ende 2025 gelten. Sie kann beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragt werden. Bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro wird der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge um 50 Prozent auf 6.000 Euro und für Plug-In-Hybride auf 4.500 Euro angehoben. Über einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro wird der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge 5.000 Euro und für Plug-In-Hybride 3.750 Euro betragen.

Seit 23. Februar gilt der Berliner Mietendeckel - Klage noch vor der Sommerpause

Bereits einen Tag nach Inkrafttreten des Berliner Mietendeckels kündigte der CDU-Mietrechtsexperte Jan-Marco Luczak an, noch vor der Sommerpause das „wohnungspolitische Chaos schnellstmöglich beseitigen und für alle Beteiligten Rechtssicherheit schaffen“ zu wollen. Mehr als 190 Unterschriften von Abgeordneten habe sein Büro für den Antrag beim Bundesverfassungsgericht bereits gesammelt. Insgesamt rechne man damit, dass weit mehr als 250 Bundestagsabgeordnete die Klage unterstützen werden. Mit einer abstrakten Normenkontrolle soll die Verfassungsmäßigkeit der Berliner Verordnung überprüft werden.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok