Veranstaltungen des VDIV-RPS

Sonder- und Gemeinschaftseigentum - Von der Abnahme bis zur Instandsetzung

Termin:

28. November 2018, 10:00 - 17:00 Uhr

Ort:

Schlossberg-Hotel, Schlossberg-Höhen-Str. 1, 66424 Homburg/Saar

Referent/en:

RA Rüdiger Fritsch

Gebühr:

139,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS und der DDIV-Landesverbände
189,00 EUR netto - Nichtmitglieder
1/2 Preis für Auszubildende

Zielgruppe:

Führungskräfte, Sachbearbeiter, Quereinsteiger

Inhalte:

Die Frage, ob eine Fläche, ein Bauteil oder eine technische Einrichtung Sonder- oder Gemeinschaftseigentum darstellt, ist vom WEG-Verwalter in der täglichen Praxis regelmäßig zu bewerten und zu entscheiden. Denn hiervon hängen die Beschlusskompetenz der Gemeinschaft, die Pflicht zur Instandhaltung und Instandsetzung sowie die Verteilung der Kostentragung ab.

Die Rechtsprechung des BGH hat hier neue Fakten geschaffen und eine Vielzahl von Bestimmungen, die sich üblicherweise in Teilungserklärungen und Gemeinschaftsordnungen finden, für ungültig erklärt. Hinzu kommt, dass die Rechtsprechung als längst entschieden geltende Sachverhalte neu bewertet.

In engem Zusammenhang damit steht die Frage der Finanzierung von Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, die leider nur zu oft über Sonderumlagen finanziert werden müssen. Hier sind rechtssichere Beschlüsse gefragt. Dabei ist besonders zu berücksichtigen, dass die Gerichte zunehmend das Gebot der inhaltlichen Bestimmtheit von Beschlussformulierungen als Rechtswidrigkeits- und als Nichtigkeitsgrund für sich entdecken.

Anlass genug, die eigenen Verfahrensweisen kritisch zu prüfen und neue Kenntnisse über die aktuelle Rechtsentwicklung zu erwerben. Die Seminarveranstaltung soll die Basis für zügige, vorausschauende und rechtssichere Entscheidungen des Verwalters bilden und Haftungsfälle vermeiden helfen. Neben einer fallorientierten Darstellung der einzelnen praktischen und rechtlichen Probleme und deren Lösung werden Sie über den aktuellen Stand der Rechtsprechung und der juristischen Diskussion unterrichtet.

  • Wem gehört was?
    Grundlagen zum Sonder- und Gemeinschaftseigentum; Zweifelsfragen der Praxis; Gibt es Mit-Sondereigentum?; bauliche Veränderungen und die Folgen
  • Die Abnahme des Gemeinschaftseigentums vom Bauträger ? Folgen der BGH-Rechtsprechung
  • Das Sondernutzungsrecht
    Grundlagen der Rechtsprechung, Gestaltungsmöglichkeiten, Nutzungsregelungen
  • Kostentragung für das Gemeinschaftseigentum
    Instandhaltung und Instandsetzung, Kostentragung und Änderungsmöglichkeiten, typische Probleme der Praxis
  • Was hat der Notar damit wohl gemeint?
    Auslegung unklarer Regelungen der Gemeinschaftsordnung, Handhabung von Mehrhausanlagen, Verschiebung der Kosten- und Instandsetzungslast, typische Klauseln und deren Auslegung nach der BGH-Rechtsprechung

Ihr Referent: RA Rüdiger Fritsch
Als einer der bundesweit ersten Fachanwälte für Miet- und Wohnungseigentumsrecht liegt der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit auf dem Gebiet des Wohnungseigentums- und Mietrechts sowie des Makler- und Bauträgerrechts. Als Immobilienspezialist berät und vertritt er Verwalter, Vermietungsgesellschaften und Bauträger. Nach seiner Tätigkeit als Bankkaufmann studierte Rüdiger Fritsch Jura in Saarbrücken und Köln. Er ist seit 1995 Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Krall, Kalkum & Partner. Über seine Anwaltstätigkeit hinaus leistet er als Mitglied des Fachprüfungsausschusses für Miet- und Wohnungseigentumsrecht der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, beratendes Mitglied im BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e.V. sowie als Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Miet- und Wohnungseigentumsrecht im Deutschen Anwaltsverein seinen Beitrag zur Interessenvertretung der deutschen Immobilienwirtschaft. Rüdiger Fritsch hat sich nicht nur als anwaltlicher Praktiker, sondern auch als Autor bundesweit einen Namen gemacht. Er veröffentlicht regelmäßig in führenden Fachzeitschriften Aufsätze und Urteilsrezensionen.


Bitte beachten Sie, dass nur sehr begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen. Daher empfehlen wir Ihnen:

Melden Sie sich gleich an!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hinweis:
Alle Teilnehmer erhalten im Nachgang an die Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung per Mail.
Mitglieder des VDIV-RPS erhalten für diese Teilnahme zum Erreichen des Fortbildungszertifikats 30 Punkte auf Ihrem Weiterbildungskonto gutgeschrieben.

Aktuelles

Große Preisvorteile bei Bestandswohnungen

Wohnungen im Bestand rechnen sich. Die Kostenvorteile gegenüber Neubauten (ab Baujahr 2014) liegen bei bis zu 100.000 Euro. Die größten Preisvorteile gibt es in Stuttgart. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Wohnatlas 2018 von Postbank und dem Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI).

Klimaschutzbericht: 40 Prozent-Ziel für 2020 wird verfehlt

Das Bundeskabinett beschloss vergangene Woche den Klimaschutzbericht 2020. Demnach verfehlt Deutschland das angestrebte Ziel bis 2020 40 Prozent des schädlichen Klimagases CO2 gegenüber 1990 einzusparen. Erreicht werden nur 32 Prozent. Ohne das 2014 beschlossene Aktionsprogramm Klimaschutz würde die Lücke 12 Prozentpunkten noch größer ausfallen.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok