Veranstaltungen des VDIV-RPS

Hybrid-Verwalterforum - Miet- und WEG-Recht

Termin:

Mittwoch, 12. Oktober 2022; 9:00 - 17:30 Uhr inkl. Pausen

Ort:

Kurfürstliches Schloss Koblenz, Neustadt 21, 56068 Koblenz

Referent/en:

Dr. jur. Ralf Heydrich

Gebühr:

Kosten für die Teilnahme inkl. Kaffeepausen, Mittagstisch und Dokumentation:
130,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS und der VDIV-Landesverbände
180,00 EUR netto - Nichtmitglieder
Kosten für die Online-Teilnahme inkl. Livestreaming und Dokumentation:
130,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS und der VDIV-Landesverbände
180,00 EUR netto - Nichtmitglieder
Auszubildende/Studierende/Praktikanten nehmen gegen Nachweis kostenfrei teil.

Zielgruppe:

Wohnimmobilienverwalter/innen; Sachbearbeiter/innen; Führungskräfte; Geschäftsführer/innen; leitende Angestellte; Auszubildende; Studierende; Praktikanten

Inhalte:
Begrüßung | Vorstellung des Aussteller

Vom Aufstieg und Fall des WEG-Verwalters
Inhalt/Schwerpunkte
Bestellung des Verwalters und Abschluss des Verwaltervertrages | Übernahme der Verwaltungsunterlagen der Wohnungseigentümergemeinschaft | Abberufung des Verwalters und Beendigung des Verwaltervertrages | Vergütungsansprüche nach Abberufung | Herausgabe der Verwaltungsunterlagen und Rechnungslegung

"Das war ich nicht, das war schon so!"
Inhalt/Schwerpunkte
Schadenreduktion durch vorbeugende Vertragsgestaltung | Schönheitsreparaturen und Schäden | Schäden durch Tierhaltung | Umgang mit Schimmelschäden | rechtssichere Dokumentation und Geltendmachung von Ersatzansprüchen

Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt?
Inhalt/Schwerpunkte
Mehrheitsbeschlüsse über abweichende Kostenverteilung für bestimmte Kostenarten | Mehrheitsbeschlüsse über abweichende Kostenverteilung einzelner Kosten | Gesetzliche Kostenverteilung bei baulichen Veränderungen gemäß § 21 WEG | Praktische Umsetzung abweichende Kostenverteilung durch den Verwalter

Explodierende Betriebskosten - Heizen wird Luxus!
Inhalt/Schwerpunkte
rechtssichere Betriebskosten- Umlagevereinbarungen | formell und materiell korrekte Abrechnungen | Voraussetzungen für die Anpassung der Betriebskosten-Vorauszahlung | Kürzungsrechte des Mieters

Lernziele
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, die wesentlichen Unterschiede zwischen dem Amt des Verwalters und dessen schuldrechtlicher Grundlage - dem Verwaltervertrag - zu erkennen. Sie können wechselwillige Wohnungseigentümergemeinschaften schon vor Übernahme der Verwaltung bei den notwendigen Vorgängen im Zusammenhang mit einem Wechsel der Verwaltung rechtssicher begleiten, um einen möglichst reibungslosen Übergang der Verwaltung zu ermöglichen. Den Teilnehmenden sind die gesetzlichen Voraussetzung für eine vorzeitige Beendigung durch Abberufung und ihre in diesem Zusammenhang bestehenden Rechte und Pflichten gegenüber der Wohnungseigentümergemeinschaft bekannt, insbesondere die Ansprüche auf befristete Fortzahlung der Verwaltervergütung, Herausgabe der Verwaltungsunterlagen und Rechnungslegung.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, rechtssichere Regelungen mit Mietern zur Reduktion des Schadensrisikos des Vermieters wegen Verschlechterung der Mietsache vereinbaren zu können. Ihnen ist die Art und Weise der Schadenabwicklung je nach Schadentyp bekannt und sie sind der Lage die jeweiligen Ansprüche gegenüber den jeweils Verpflichteten geltend zu machen.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, rechtsbeständige Beschlüsse über eine von der Teilungserklärung oder der gesetzlichen Regelung abweichende Kostenverteilung zu formulieren und dabei die Grundsätze ordnungsgemäßer Verwaltung zu beachten. Insbesondere können Sie die differenzierten Neuregelungen der gesetzlichen Kostenverteilung bei baulichen Veränderungen anwenden und den Wohnungseigentümern adäquate Lösungsvorschläge unterbreiten. Vor allem im Umgang mit Anträgen auf Errichtung von Ladestationen für Elektroautos erlangen die Teilnehmenden die notwendigen Kenntnisse, um den Eigentümern eine angemessene Beschlussfassung über derartige Anträge zu ermöglichen.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, mit den Mietern objektbezogen adäquate Umlagevereinbarungen für die Betriebskosten abzuschließen und auf der Grundlage dieser Umlage Vereinbarungen formell und materiell korrekte Betriebskostenabrechnungen vorzunehmen. Die Möglichkeiten der Anpassung der Betriebskostenvorauszahlungen sind ihnen bekannt. Sie können angemessen auf die Geltendmachung von Mieterrechten insbesondere Kürzungsrechte reagieren.
Voraussetzungen
Basiskenntnisse WEG-Recht
Grundkenntnisse Mietrecht

Programm

Ihr Referent
RA Dr. Ralf Heydrich
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Rechtsanwälte Halm & Preßer, Neunkirchen

Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen: Melden Sie sich gleich an!
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Bitte geben Sie uns bei Ihrer Anmeldung den Hinweis, dass Sie vor Ort oder online teilnehmen werden.

Anmeldeschluss: 10.10.2022

Die Veranstaltung wird durch den Gesetzgeber als Weiterbildungsmaßnahme gemäß § 34c Abs. 2a GeWo i. V. mit § 15b Abs. 1 MaBV für Wohnimmobilienverwalter anerkannt.

Alle Teilnehmenden erhalten ein Skript, eine Teilnahmebescheinigung mit Inhaltsangabe und einem Ausweis von 6 Stunden für ihren Weiterbildungsnachweis.

Mitglieder des VDIV-RPS erhalten zum Erreichen des Fortbildungszertifikats 30 Punkte auf Ihrem Weiterbildungskonto gutgeschrieben.
Aktuelles
Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok