Veranstaltungen des VDIV-RPS

Brandschutz I

Termin:

Mittwoch, 18. August 2021; 10:00 - 12:00 Uhr

Ort:

Online-Seminar

Referent/en:

Rolf Strobel

Gebühr:

50,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS und der VDIV Landesverbände
67,00 EUR netto - Nichtmitglieder
Auszubildende / Studenten / Praktikanten nehmen gegen Nachweis zum halben Preis teil (bitte Hinweis bei Anmeldung hinter dem Namen)

Zielgruppe:

Wohnimmobilienverwalter/innen; Sachbearbeiter/innen; Immobilienmakler; Auszubildende; Studenten; Praktikanten; Quer- und Seiteneinsteiger*innen

Inhalte:

Brandschutz in der Wohnungswirtschaft

In diesem Seminar erhalten Sie umfassende Informationen darüber, wie ein Brand entsteht, wie er sich ausbreitet und wie Brandschutz in einem Wohngebäude funktioniert.

Inhalt und Schwerpunkte
  • Brandschutz

Lernziele
Die Teilnehmer*innen kennen die Hauptursachen für Brände und wissen wie ein Brand entsteht und wie er sich ausbreitet. Durch ihre Kenntnisse im baulichen Brandschutz können sie Fragestellungen im Verwalteralltag kompetent beantworten und verfügen über Lösungsstrategien für typische Fragestellungen.

Voraussetzungen
./.

Ihr Referent
Rolf Strobel
Brandschutzsachverständiger
Brandamtsrat bei der Berufsfeuerwehr Stuttgart

Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen: Melden Sie sich gleich an!
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Anmeldeschluss: am 17.08.2021

Die Online-Seminare werden durch den Gesetzgeber als Weiterbildungsmaßnahme gemäß § 34c Abs. 2a GeWo i. V. mit § 15b Abs. 1 MaBV für Wohnimmobilienverwalter anerkannt.

Alle Teilnehmer*innen erhalten ein Skript, eine Teilnahmebescheinigung mit Inhaltsangabe und einem Ausweis von 2 Stunden für ihren Weiterbildungsnachweis.
Mitglieder des VDIV-RPS erhalten zum Erreichen des Fortbildungszertifikats 10 Punkte auf Ihrem Weiterbildungskonto gutgeschrieben.

Aktuelles

Strompreis weiterhin auf hohem Niveau

Zuletzt gab es bei Gas-, Kohle- und CO2-Preisen einige Schwankungen. Täglich gingen die Preise rauf und runter — und das um mehrere Euro. Das hatte auch Auswirkungen auf den Strompreis. Grund für die Korrelation ist, dass der Strom derzeit noch primär auf fossile Energieträger angewiesen ist. Derzeit liegt der kurzfristige Strompreis bei rund 90 Euro pro Megawattstunde – das zieht auch die langfristigen Preise mit nach oben.

Scheitern 2.0 – Vonovia verpasst knapp die geforderte Quote von 50 Prozent

Zum zweiten Mal fällt die geplante Fusion (» der VDIV berichtete) der Immobilien-Schwergewichte Vonovia und Deutsche Wohnen ins Wasser. Gefordert waren 50 Prozent der Deutsche-Wohnen-Aktien, um die Übernahme durch Vonovia zu ermöglichen. Mit 47,62 Prozent verfehlte Vonovia knapp ihr Ziel. In einer Pflichtmitteilung an die Börse erklärte Vonovia, dass das Übernahmeangebot nicht vollzogen werden könne und die eingereichten Deutsche-Wohnen-Aktien zurückgebucht werden.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok