Aktuelles

Verwalterforum rund um das Wohnungseigentumsrecht

VDIV Rheinland-Pfalz-Saarland e.V. informiert am 14.11. in Frankenthal

Wichtiger Termin zum Vormerken für Immobilienbesitzer und -verwalter in der Region Rhein-Neckar-Pfalz: Am 14.11. veranstaltet der Verband der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. (VDIV-RPS) in Frankenthal sein letztes Verwalterforum in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung steht für alle Teilnehmer ein interessantes Programm rund um das WEG-Recht. Nach dem Grußwort von Martin Hebich, Oberbürgermeister der Stadt Frankenthal, informieren die Fachvorträge von Dr. Olaf Riecke, Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese, und Wolfgang Dötsch, Richter am Landgericht Köln, über aktuelle Rechtsthemen für den Arbeitsalltag eines Immobilienverwalters. Thematisiert werden an diesem Tag u.a. die geplante WEG-Novellierung, Grenzen und Haftungsfragen von Instandsetzungen und aktuelle Fragen zum Abrechnungswesen. Außerdem referieren Martin Kaßler, Geschäftsführer des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) über „die (Ohn)Macht des Immobilienverwalters“ und Rainer Büsser, Vertriebsleiter eVera GmbH, über innovative Lösungen und Fördermöglichkeiten in der Energieversorgung. Das Forum bietet allen Teilnehmern in kompakter Zeit einen wichtigen Überblick über aktuelle Verwalter-Themen. In der Mittagspause haben die Besucher die Gelegenheit, sich mit Experten oder Branchenkollegen in entspannter Runde auszutauschen oder in einer begleitenden Fachausstellung über das Angebot verschiedener Dienstleister aus der Wohnungswirtschaft zu informieren.

Kurz: auch das letzte Verwalterforum des Jahres 2018 bietet Immobilieninteressierten wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Die Veranstaltung findet am 14. November von 8.30 bis 17.30 Uhr im CongressForum Frankenthal statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Interessierte auf der Internetseite des Verbandes (www.vdiv-rps.de) im Bereich Veranstaltungen oder telefonisch unter der Nummer 06238/9835813.

10.10.2018

Aktuelles

Neues zur Grundsteuer

Zwei Anträge aus den Reihen der Opposition zur Reform der Grundsteuer waren Thema im Finanzausschuss. Mit einem Antrag wurde die Abschaffung der Grundsteuer gefordert, der zweite hatte zum Ziel, bürokratische Belastungen im Zusammenhang mit der Grundsteuerreform zu verhindern. Beide Anträge wurden mehrheitlich abgelehnt.

Die Volkszählung kommt wieder

Der Deutsche Bundestag hat mit Änderungen das von der Bundesregierung entworfene Gesetz zur Volkszählung (ZensG 2021) verabschiedet (BT-Drs. 19/8693). Der sogenannte Zensus umfasst neben der Bevölkerungszählung, eine Haushaltebefragung und eine flächendeckende Gebäude- und Wohnungserhebung. Die Ergebnisse müssen zum Stichtag 16. Mai 2021 vorliegen. Bei der Gebäude- und Wohnungszählung besteht eine Auskunftspflicht für Eigentümer, Verwalter sowie sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte. Zum Gelingen der Erhebung wird die deutsche Verwalterbranche somit einen erheblichen Teil beitragen.

Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen.
ok