Veranstaltungen des VDIV-RPS

Basisseminar

Termin:

17.10.2017, 10-17 Uhr

Ort:

Schlossberghotel Homburg/Saar, Schlossberg-Höhen-Straße 1, 66424 Homburg

Referent/en:

Eva Karcher

Gebühr:

Teilnehmergebühr pro Seminar und Teilnehmer:
Mitglieder des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. oder anderer DDIV Landesverbände: 139.- Euro zzgl. MwSt.
Nichtmitglieder: 189.- Euro zzgl. MwSt.
15 Prozent Rabatt beim Besuch von mindestens 3 Veranstaltungen.
15 Prozent Rabatt beim Besuch einer Veranstaltung von mindestens 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen.

Zielgruppe:

Neu-, Seiten- und Quereinsteiger in der WEG-Verwaltung, Mitarbeiter/-innen mit Berufserfahrung bis zu zwei Jahren

Inhalte:

Die Verwaltung von Eigentumswohnungen gehört mit zu den schwierigsten Tätigkeiten im Rahmen des Immobilienobjektmanagements. Hohe Ansprüche der Wohnungseigentümer-Gemeinschaften, eine sich ständig wandelnde Rechtsprechung sowie die harte Konkurrenz der Verwaltungsunternehmen führen zu einem fordernden Tagesgeschäft. Wir laden Sie deshalb zu einem praxisorientierten Grundlagen-Seminartag ein, der Sie wirklich unterstützt, eigene WEG-Kompetenz auf leicht verständliche Weise zu erwerben bzw. zu vertiefen.
Die Aufgabenbereiche der WEG-Verwaltung

  • Beirat: Kooperationen und Konflikte
  • Begründung von Wohnungseigentum ? Teilungserklärung und Wohnungsgrundbücher
  • Sondernutzungsrechte ? Entstehung und Probleme
  • Teilrechtsfähigkeit / Haftung der Wohnungseigentümer
  • Eigentümerversammlungen ? Vorbereitung und Ablauf
  • Der einfache Mehrheitsbeschuss in der Verwalterpraxis
  • Protokollerstellung / Beschluss-Sammlung
  • Anfechtung von Beschlüssen
  • Kernkompetenzen der WEG-Verwaltung: Jahresabrechnung, Wirtschaftsplan, Hausgeldinkasso
  • Die Überwachung der Haus- und Gebäudeordnung
  • Umgang mit schwierigen Eigentümern.

Aktuelles

Berufszugangsvoraussetzung für Wohnimmobilienverwalter nimmt letzte Hürde im Bundesrat / DDIV drängt auf Reform des Wohnungseigentumsgesetzes

Der Bundesrat hat heute das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsvoraussetzung für Wohnimmobilienverwalter und Makler beschlossen. Zuvor verabschiedete der Deutsche Bundestag mit den Stimmen der Regierungskoalition das Gesetz.

Berliner Landgericht hält Mietpreisbremse für verfassungswidrig

Das Berliner Landgericht hat die Mietpreisbremse als verfassungswidrig eingestuft, da sie gegen den Gleichheitsgrundsatz im Grundgesetz verstoße. Die ohnehin umstrittene Regelung beschneide demnach die Vertragsfreiheit zwischen Vermieter und Mieter.