Veranstaltungen des VDIV-RPS

Verwalterforum "Mietrecht"

Termin:

14. März 2018, 9:15 - 17:30 Uhr

Ort:

CongressForum Frankenthal, Stephan-Cosacchi-Platz 5, 67227 Frankenthal

Referent/en:

RA Thomas Hannemann, Dr. jur. Ralf Heydrich

Gebühr:

120,00 EUR netto - Mitglieder des VDIV-RPS  und der DDIV-Landesverbände
150,00 EUR netto - Nichtmitglieder
Auszubildende kostenfrei

Zielgruppe:

Führungskräfte, Sachbearbeiter, Quereinsteiger

Inhalte:

Begrüßung
Vorstellung der Aussteller

Was lässt sich noch zulässigerweise und rechtswirksam in einem Formularmietvertrag über Wohnraum vereinbaren?
enthaltene vorformulierte Regelungen (Klauseln) können unwirksam sein
RA Thomas Hannemann

Wenn es im Mietrecht ums Geld geht...
aktueller Stand zur sogenannten ?zweiten Miete?
RA Thomas Hannemann

Der Countdown läuft! Das neue EU-Datenschutzrecht - Sind Sie vorbereitet?
RA Dr. jur. Ralf Heydrich

Vorstellung der Aussteller

Wie werde ich meinen Mieter wieder los und welche Ansprüche hat der Vermieter, wenn der Mieter nicht fristgerecht räumt?
grundlegende Entscheidungen des BGH
RA Thomas Hannemann

Aktuelles Gewerberaummietrecht 2018
aktuelle Urteile und ihre Auswirkungen auf die Praxis
RA Thomas Hannemann

Bitte beachten Sie, dass nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen. Daher empfehlen wir Ihnen:

Melden Sie sich gleich an!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hinweis:
Alle Teilnehmer erhalten im Nachgang an die Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung per Mail.
Mitglieder des VDIV-RPS erhalten für diese Teilnahme zum Erreichen des Fortbildungszertifikats 30 Punkte auf Ihrem Weiterbildungskonto gutgeschrieben.


Aktuelles

Alle Jahre wieder: WEG-Verwalterforum Hannover setzte Impulse

Das Wohnungseigentumsgesetz wirft immer wieder Fragen auf. Der DDIV und der VDIV Niedersachsen/Bremen luden daher zum bewährten WEG-Verwalterforum nach Hannover. Mehr als 100 Teilnehmer kamen am 15. Februar in das H4 Hotel Hannover Messe und profitierten von dem ausgewogenen Vortragsmix und der begleitenden Fachmesse. Besonderer Fokus lag in diesem Jahr auch auf der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung.

Studie: Mietpreisbremse besser als ihr Ruf

In 313 von rund 11.000 Städten und Gemeinden in Deutschland gilt die Mietpreisbremse. Ihre Wirkung allerdings ist umstritten. Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) untersuchte, wo die Bremse wirkt und warum sie in einigen Regionen „zahnlos” bleibt. Das Ergebnis überrascht: Die Bremse greift – aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.